Der Parcours !

Ich habe schon an vielen Turnieren teilgenommen, und bei einigen ist mir aufgefallen,
dass es ab und zu Probleme bereitet, die beiden Bahnen parallel zueinander aufzubauen.
Ist ja eigentlich nicht schlimm, aber es sieht für den Zuschauer
besser und genauer aus, wenn die Hürden, Boxen und die Start/ Ziellinie auf einer Höhe sind.

Das Erste womit ihr anfangen solltet ist die Platzbesichtigung.
Dabei solltet ihr auf Löcher und andere Unebenheiten achten.
Diese dürfen sich nicht in den Bahnen befinden.
Schräg stehende Hürden und erhöhte Verletzungsgefahr wären die Folge.
Wenn ihr Gefälle in eurem Gelände habt, sollten die Boxen immer "oben" stehen,
damit die Hunde nicht mit "überhöhter Geschwindigkeit" auf die Selben springen.

Wenn ihr das alles beachtet habt, kann's auch schon losgehen.
Das Ganze hat etwas mit Mathematik zu tun.
Es gilt der Satz des Pythagoras = a²+ b² = c² !
Jetzt nicht abbrechen und sagen:"das hab ich ja noch nie gekonnt", sondern einfach weiter machen;
es wird schon schief gehen!
Das ist ja nur die Grundlage zur Erstellung eines rechtwinkligen Dreiecks ;
ohnes das bekommt ihr keinen rechten Winkel hin.
Was hat ein Flyballparcours mit`nem Dreieck zu tun ? Gar nichts, richtig !
Ihr braucht Parallelität der beiden Bahnen und das geht mit einem (zwei) Dreieck (en).
Oder, und das ist nichts anderes, ihr messt die Diagonale von dem aufzubauenden Parcours !

Anhand der folgenden Zeichnung ist das ganze recht einfach:







Jetzt legt ihr das rechtwinklige Dreieck aus .
Ihr fangt an einer der drei Markierungen an, blau , grün und Start/Ziel oder
rot, grün und Boxenlinie !( hier nicht dargestellt)
6,00 m x 15,55 m x 16,67 m Paroursbreite,Parcourslänge und die Diagonale.
Ihr müßt hier penibel auf die Maße achten, damit alles gerade wird. Ihr benötigt entweder 3 lange(20m) Maßbänder,
oder passende Schnüre, bei denen ihr im Vorfeld schon an die richtigen Stellen Knoten oder farbige Markierungen gemacht habt.
Die Maßbänder gut gespannt? Liegt alles gerade, oder steht da doch jemand auf dem Maßband ?
Wir haben das Dreieck geschafft. Was bleibt davon für uns ?
Start / Ziell.- oder die Boxenlinie, sowie eine der zwei benötigten Außenbegrenzungen !( dazu später mehr )

Wir brauchen das Ganze also noch einmal.
Wichtig !
Die Außenbegrenzung muß erhalten bleiben, damit ihr später die Markierungen für die Hürden machen könnt !
Die Start/Ziellinie am besten durch eine Schnur, die mindestens 3 m an beiden Seiten übersteht, ersetzen.
An dem Schnittpunkt(Diagonale und jetzt der Schnur)legt ihr die zweite Außenbegrenzung.
Alles andere wie gehabt; das Ergebnis ist zwei parallele Maßbänder in einem Abstand von 6 m zueinander.
Ich denke, alles andere ist reine Formsache.
Über die Maßbänder, auf den entsprechenden Metermarken, spannt ihr eine Schnur
und schon habt ihr die Stellen, an denen ihr für das Turnier,
die Markierungen (am Besten mit Sprühfarbe) machen müßt.
Immer über beide Maßbänder spannen, alle wichtigen Abstände, als da wären:

-Start/Ziellinie
-Alle Hürden
-Boxenlinie
-evtl. Backstop mind. 2,30 hinter der Boxenlinie


Dann muß ich da noch was erkären.
Ich schreibe da einige male etwas von Außenbegrenzung, gemeint ist damit lediglich die Begrenzung der "Aufbauhilfe".
Wenn ihr die Hürden z.B.außerhalb der Maßbänder aufstellen wollt,(was ich empfehle) habt ihr den maximal erlaubten
Bahnenabstand, der laut Reglement für ein Turnier zulässig ist.
Die Erfahrenen unter Euch wissen, daß 1 m mehr Abstand(als auf der Zeichnung) allen Beteiligten
eine große Hilfe sein kann.
Ich hoffe, ich habe wieder einen kleinen Teil dazu beigetragen,
den ganzen Papierkram besser zu durchschauen.



Mit freundlichen Grüßen ,Tom